fantasy layout @ HOTFreeLayouts.com love / music / movies / frazy

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   la mauvaise foi ;oP
   my "big" sister
   My little Chantal
   Deb Debb Debbie
   Mein alter Blog1
   Mein alter Blog2



https://myblog.de/lastsunshine

Gratis bloggen bei
myblog.de





ähm 2.

also d aich mir grad ma lden te4xt durchgelesen hab und gemerkt hab das da entweder was fehlt oder otowl verdreht ist setz ich mal meine sabrinas udn jenny version rein sucht euch aus welchen ihr lieber nehemn wollt....

 

 

Auf diplomatischer Mission in Konstantinopel

LIUPRANDUS DER BISCHOF DER HEILIGEN CREMONISCHEN KIRCHE LEHCHZT DANACH, SEHNT HERBEI UND WÜNSCHT, DASS DIE OTTONNEN, DIE UNBESIEGTEN HERRSCHER DER RÖMER UND DIE EHRBARSTE AUGUSTININSCHE HERRSCHERIN ADELHEIT, IMMER GESUND SIND, IN DIE FERNE SCHAUEN UND TRIUMPHIEREN.

Was ein Grund gewesen sein möge, dass ihr den vorherigen Brief, oder meinen Boten nicht aufgenommen habt, wie die sich unten-anschließendene Rechenschaftsauslegung erklären wird.

Tags zuvor, am neunten Juni, kamen wir nach Konstantinopel: Und wurden zu eurer Schande hässlich aufgenommen und schwer und hässlich behandelt. Wir wurden im Palast eingesperrt, der jedenfalls genügend groß und offen ist, sodass er einerseits die Kälte nicht eindämmen kann, andererseits auch die Hitze nicht vertreiben kann.

Bewaffnete Soldaten wurden hinzugefügt "Wachen", die alle meinigen am Ausgang und übrige am Eingang hinderten.

Zu unserem Unglück kam hinzu, dass der Griechische Wein für uns, wegen der Beimischung von Teer, Kiefernholz und Gips untrinkbar war.

Das Haus selbst, war ohne Anschluss an die Wasserleitung.

Wir konnten nicht einmal unseren Durst mit Wasser löschen, das wir mit Geldgaben gekauft hätten. [..]

Hier fehlt der Satz Zeile 17 /18, den konnten wir nicht.

Dieser nämlich, kann sich dieses Unheil, diesen Raub, diesen Schaden, diese Trauer und dieses Elendausdenken, gewissermaßen ergoß sich ein überströmender Bergbach über uns.

Tags zuvor am 9. Juni, wie wir weiter oben geschrieben haben, kamen wir vor das goldene Tor Konstantinopels und bis zur elften Stunde befahl uns Nikephoroszu kommen und wir wurden bis in das vorher genannte haus (das marmorne, verhasste, trockene, offene) geführt.

Am achten (Tag) jedoch, wurde ich in die Anwesendheit, dessen Bruder geführt, wo wir durch das große Streitgespräch, über euren kaiserlichen Namen angestrengt wurden: Dieser rief nämlich nicht Kaiser (das ist basiléa in seiner Sprache), sondern er rief entrüstet rêga ( das heißt König in unserer Sprache).

"Die zweite" sagte Nicephorus, "stunde ist bereits überschritten: Proéleusis ( das heißt Prozession) ist uns zur Feier. Weil es nun feststeht, mögen wir tun! Wie werden gegen diese Antworten, immer wenn es günstig gewesen sein wird."

Es war nicht lästig die Prozession zu beschreiben und mich und meine Herren zu hören. Die menge der Kaufleute und der Reichtum unbekannter Personen, diese Festsammlung zum Empfang und ob des Nicephorus vom Palast bis zur Hagia Sophia gewissermaßen die Ränder der Mauerwege er /sie / es hält ( hier waren wir uns absolut nicht sicher)

- durch zarte Schilder und billige Speere verunziert.

Zu dessen Schande tritt er an die Steigung heran, weil der größte Teil der Masse selbst mit nackten Füßen an der Prozession teilnimmt.

Ich glaube, dass diese von sich selber glauben. heilig und besser ausgerüßtet zu sein, für die Prozession.
Aber auch seine Aristokraten, die mit ihm selbst durch die bürgerliche und "unbeschuhte" Menge selbst geschritten waren, waren bekleidet mit sehr zerschlissenen Tuniken von ausserordentlichen Alter. Ohne weiteres würden sie in täglicher Kleidung würdevoller heraustreten.

Niemand dort war mit Gold, niemand mit Edelsteinen ausgerüßtet, ausser Nikiephorus selbst. [...]

Die, die kaiserliche Ausstattung (von größeren Personen gesammelt und zusammen gestellt) hässlicher machten.

Nun wurde ich zur selben proéleusis an einen hervorragenden Ort geführt und neben die psaltas (das heißt Sänger) gestellt.

Und wann- gewissermaßen schleichend!- dieses Ungeheuer hervortitt riefen die schmeichelnden Sänger:

" Da! Der Morgenstern kommt! Die Morgenröte steigt auf! Sie wirft alein einen leuchtenden Blick zurück. Blasser Tod der Mohammedaner: Medon (das heißt Fürst) Nicepeheos!"

Woher auch gesungen wurde: "medont /da sheißt Fürst) Nicepheos pollá été ( das heißt : ihm sollen noch viele Jahre sein)! Völker betet ihn an! Verehrt ihn! Unterwerft euch diesen bedeutenden Herrscher!

Also schritt der aufgelasene während dieser verlogenen Lieder in die Hagia Sophia - wo sich seine Generäle zur Anbetung und zum Friedenskuss auf dem Boden befinden.

6.9.06 15:20


So meine Lieben.....

.... hier ist es nun das große das furchtbare... LATEIN ich weiß genau das es euch angst mahct aber stellt euch euren ängstenXD:

 

Auf diplomatischer Mission in Konstantinopel

LIUPRANDUS DER BISCHOF DER HEILIGEN CREMONISCHEN KIRCHE LEHCHZT DANACH, SEHNT HERBEI UND WÜNSCHT, DASS DIE OTTONNEN, DIE UNBESIEGTEN HERRSCHER DER RÖMER UND DIE EHRBARSTE AUGUSTININSCHE HERRSCHERIN ADELHEIT, IMMER GESUND SIND, IN DIE FERNE SCHAUEN UND TRIUMPHIEREN.

was ein grund gewesen sein möge, dass ihr die vorherigen Briefe ,oder meinen Boten nicht aufgenommen habt, wie die sich unten-anschließende Rechenschaftsauslegung erklären wird

Und wurden zu eurer Schande hässlich aufgenommen und schwer und hässlich behandelt und wurden zu eurer schande schändlich aufgenommen und wir sind schwer und schändlich behandelt worden. Wir sind im Palast eingesperrt worden, der wenigstens genügend groß und offen ist, sodass er einerseits dieKälte nicht eindämme, sowie andererseits auch die Hitze nicht vertreibe

bewaffnete soldaten sind hinzugefügt worden „wachen“, die alle meiner am freien ausgang und übrige am eintritt hinderten

zu unserem Unglück kam hinzu, das der Griechische Wein für uns, wegen des Teers, des Kiefernholzes und des Gips’ als Beimischung untrinkbar war

Das Haus selbst, war ohne Anschluss an die Wasserleitung.

Wir konnte nicht einmal den durst mit wasser löschen, das wir nachdem geld gegeben worden war, gekauft hätten [..]

Hier fehlt der Satz Zeile 17 /18, den konnten wir nicht.

Dieser nämlich konnte sich dieses Unheils, dieses Raubes, dieses Schadens. dieser Trauer und dieses Elends ausdenken.,gewissermaßen ergoss sich ein übertrömender Bergbach über uns

Tags zuvor am 9.juni, wie wir weiter oben geschrieben haben sind wir nach Konstantinopel vor das goldene Tor gekommen und haben bis zur 11. Stunde mit Pferden(nicht mittelmäßigen Regen) gewartet genannte haus (das marmorne, Zur eigentlichen elften stunde hat uns Nikephoros befohlen zu kommen und wir sind in das vorher erwähnte Haus(das marmorne.verhasste,trockene,offene)geführt worden)

Am achten Tag jedoch, bin ich in des Bruders Gegenwart geführt worden, wo wir durch das große Streitgespräch über euren kaiserlichen Namen ermüdet wurden

dieser rief EUCH nämlich nicht Kaiser ( das ist basilea in seiner sprache) sondern vor Entrüstung rega(das ist unser König)„die zweite“ hat nicephorus gesagt, „war bereits überschritten“ Die Prozession muss gefeiert werden weil es nun feststeht, lasst uns tun! wir werden gegen diese antworten, wenn ein günstiger zeitpunkt gewesen sein wird

Es war nicht lästig die Prozession zu beschreiben und mich und meine Herren zu hören. Die menge der Kaufleute und der Reichtum unbekannter Personen, diese Festsammlung zum Empfang und ob des Nicephorus vom Palast bis zur Hagia Sophia gewissermaßen die Ränder der Mauerwege er /sie / es hält ( hier waren wir uns absolut nicht sicher)

- durch zarte Schilder und billige Speere verunziert.

Zu dessen Schande tritt er an die Steigung heran, weil der größte Teil der Masse selbst mit nackten Füßen an der Prozession teilnimmt.

Ich glaube, dass diese von sich selber glauben. heilig und besser ausgerüßtet zu sein, für die Prozession.
Aber auch seine Aristokraten, die mit ihm selbst durch die bürgerliche und "unbeschuhte" Menge selbst geschritten waren, waren bekleidet mit sehr zerschlissenen Tuniken von ausserordentlichen Alter. Ohne weiteres würden sie in täglicher Kleidung würdevoller heraustreten.

Niemand dort war mit Gold, niemand mit Edelsteinen ausgerüßtet, ausser Nikiephorus selbst. [...]

Die, die kaiserliche Ausstattung (von größeren Personen gesammelt und zusammen gestellt) hässlicher machten.

Nun wurde ich zur selben proéleusis an einen hervorragenden Ort geführt und neben die psaltas (das heißt Sänger) gestellt.

Und wann- gewissermaßen schleichend!- dieses Ungeheuer hervortitt riefen die schmeichelnden Sänger:

" Da! Der Morgenstern kommt! Die Morgenröte steigt auf! Sie wirft alein einen leuchtenden Blick zurück. Blasser Tod der Mohammedaner: Medon (das heißt Fürst) Nicepeheos!"

Woher auch gesungen wurde: "medont /da sheißt Fürst) Nicepheos pollá été ( das heißt : ihm sollen noch viele Jahre sein)! Völker betet ihn an! Verehrt ihn! Unterwerft euch diesen bedeutenden Herrscher!

Also schritt der aufgelasene während dieser verlogenen Lieder in die Hagia Sophia - wo sich seine Generäle zur Anbetung und zum Friedenskuss auf dem Boden befinden.

alsooooo das in den klammern was hinter den griechischen wörter steht muss im text bleben da gehört da so richtig zu!!!!

viel spass damit ich sag nur ungefähr 11 stunden arbeit bis jetzt viel spaß damit udn dankes briefen gelten an jenny sabrin aund mich udn dann debbie un jessica fürs überprüfen des ersten teils...

6.9.06 14:59


Latein

So here are the latin homeworks, i think they are teilweise wrong because of mir fehlte die hälte der worte udn so hab ich halt meinr kretivität freien lauf gelassen viel spaß damit.... also ICH würd mich damit nicht melden...

 Also auch wenn sich der anfang noch ganz gut anhört ich gebe keine garantie...

Mir kamen am Ausgang Konstantinopels sofort Jungen und Mädchen mit Lastwagen entgegengelaufen, die aus Ungarn nach Konstantinopel entführ wurden und gleich zum Verkauf gekennzeichnet wurden, da sie christlicher Abstammung waren, diese wurden dem Unheil als Sklaven vor geführt: Diese jungen Menschen wurden mit Ketten angebunden völlig wehrlos uns zum Verkauf angeboten, sie scheinen kaum mit Tränen hinterhergezogen zu werden, arme unglückliche Christen.

24.8.06 15:51


HELP!!!!!!!!

 Hay ,

IHR müsst mir helfen, mir wurd gesagt ich brauch ganz dringent nen meuen anzeigen amen bei MSN also vorschläge bitt eich  hab im Moment nämlcihe eine sher unkreative Phase....

also Belohnung gibts die 20. un letze Einladung zu meiner Geburtstassfeier merkt euch shcon mal den 2.9. also alle die unter den auserwählten sind

jap das wars schon also ich brauch gute vorschläge..

Haaaaaab euch soooo lieb, und ihr wisst genau das ihr mich liebt

eure nina

14.8.06 21:09


It's Birthday time

Soo also im mom gets hier rund am Sonntag der 50. von meiner Tante, am Montag Debbies 15. Geburstag gestern Sabrinas 16. Geburtstag heute Mellis 16. und jessis 15. und dazu noch die Taufen von meinen großcosinen jolina-mauree und emily (mein fast patenkind, ich sag doch es gibt mehr nach- als vorteile nen zwilling zu sein...) so dann am Montag Leons Kindergarten einschulung mittwoch kais 16. und am 16. der 30. von meinr cousine dann noch mario udn deltlef und zum Krönenden abschluß des Monats noch mein geburtstag (zu dem die Party aus dieversen gründen doch nicht wahrscheilich nicht klappen wird..) seht ihr wie anstrendeng mein Leben ist?????

Ich sag jetzt einfach ml ganz algeim all umfassend Happy bithday udn ales alles liebe n alle die die sich angesprochen fühlen udn die ich hoffentlich cniht vergessen hab.

ich hab euch sooooooooo lieb..... tausend küsse

5.8.06 22:41


dödöböbödö

Liebe kleine Debbie alles liebe zu deinem fast 16 Geburtstag

 

Ja das wollte ich eigentlich sagen udn das ich jetz voraussuchtlich bis Freitag weg bin.... ja bay bay mahct euch ne schöne Zeit ohne mich.....

bis bald eure Nina

31.7.06 00:45


Summerholidays 2006

Hey Leute,

Jetz sind die Ferien scho zur hälfte um und ich hab natürlich noch nichts gemacht was ich mir vorgenommen hatte... (wie immer..)

Am letzten Schultag denkt man immer ohh 6 Wochen das sind ja ewig in den sechs wochen kommen 30 Folgen Sex in the city man kann sich ca eine millionen mal diverse alben anhören. Man kann sooft nach Köln, Essen oder sonst wo nach H&M fahren bis der Schrak platzt...

Aber man denkt "Oh mein Gott soviele Tage voller Langeweile, weil man ja wieder die einziegste ist die nciht in den Urlaub fährt.. udun alle machen voll geil sache nur man selbst wird vollvergessen...

aber das ändert sich so schnell wenn man aufein mal von seiner mama ne postkarte in die Handgedrückt kriegt die man gar nciht erwartet hätte und solche Sachen sich dann häufen...

Danke allen Leuten die trotz Urlaub an mich gedahct haben, und vll denk bekommt ihr auch ne Karte wenn ich (doch noch) ganze 4 Tage in Urlaub fahre...

Hab euch lieb.. udn ihr wisst gar nciht wie ich mich wieder auf die Schule freue.....

1000 küsse

Nina

16.7.06 14:19


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung